Ein Weihnachtslied hören auf www.weihnachten-im-web.de Frohe Weihnachten wünscht www.weihnachten-im-web.de Ein Weihnachtslied hören auf www.weihnachten-im-web.de
Startseite Bräuche Gedichte Geschichten Rezepte Lieder Kalender Spiele
Cartoons Diddl Grußkarten Download Gästebuch Suchen Kontakt

GESPRÄCH MIT DEM WEIHNACHTSMANN

Eine Geschichte von Gundela Bunge

Felix war ein pfiffiges Kerlchen und ging schon in die 1. Klasse. Es dauerte gar nicht lange, bis er wusste, wie das Funkgerät funktionierte, das neuerdings in Papas Zimmer stand. Sein Vater war selbständiger Malermeister und durch dieses Gerät jederzeit erreichbar, wenn er mit dem Auto unterwegs war. Die Funkfrequenz war leider von vielen verschiedenen Firmen belegt, und meist herrschte ein heilloses Durcheinander, weil jeder bei jedem mithören konnte und man sich gegenseitig oft störte. Spaß rund ums Weihnachtsfest gibt es bei www.weihnachten-im-web.de

Spaß rund ums Weihnachtsfest gibt es bei www.weihnachten-im-web.de Als Felix Mitte Dezember aus der Schule nach Hause kam, hatte er eine dringende Frage an seinen Vater. "Paps, hier ist Felix. Wo bist du denn gerade?", piepste plötzlich eine Kinderstimme durch alle eingeschalteten Funkgeräte. "Hallo, Sohnemann. Ist was passiert? Ich bin noch hier in der Gartenstraße." "Nee, ist nichts passiert. Ich wollte nur fragen, ob du meinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann abgeschickt hast, den ich dir heute Morgen auf den Tisch gelegt habe."

"Klar habe ich den gekriegt", meldete sich eine weitere, wesentlich tiefere Männerstimme. "Und warst du denn auch immer artig?" ,‚Bi ... bi ... bist du der Weihnachtsmann?", stotterte Felix. "Natürlich bin ich das. Und was ist nun: Warst du artig?", dröhnte die Männerstimme. "Immer! Na ja, meistens", entgegnete das Kind verlegen. "Ich habe aber auch was für dich geübt. Warte mal, ich spiel es dir gleich vor." Spaß rund ums Weihnachtsfest gibt es bei www.weihnachten-im-web.de

Spaß rund ums Weihnachtsfest gibt es bei www.weihnachten-im-web.de Man hörte Rascheln und Stühlerücken und dann erklang ganz leise und nicht ganz richtig, mit einem Finger auf dem Klavier gespielt, das Lied "0 du fröhliche". Die tiefe Stimme räusperte sich. "Das war ganz toll. Na dann bis Weihnachten. Tschüs, Felix!" "Tschüs, Weihnachtsmann. Vergiss meine Eisenbahn nicht!", rief Felix und schaltete ab.

Während der ganzen Zeit hatte sich niemand in den Funkverkehr eingeschaltet. Sie haften alle für ein paar Minuten die Arbeit vergessen und am Gerät still der Unterhaltung gelauscht. Und das ist in unserer schnelllebigen Zeit etwas sehr Schönes. Spaß rund ums Weihnachtsfest gibt es bei www.weihnachten-im-web.de

zum Seitenanfang  

zu: Fünf Beweise, dass es den Weihnachtsmann nicht geben kann Fünf Beweise, dass es den Weihnachtsmann nicht geben kann Weihnachtsgeschichten Gibt es einen Weihnachtsmann zu: Gibt es einen Weihnachtsmann